Der mit 5.000 EUR dotierte Karl-Anton-Wolf-Preis wird ab 2017 jährlich von der Stiftung/Stadt Wien an bildende Künstlerinnen und Künstler vergeben und würdigt Kunstschaffende, deren Werk über hohe Innovationskraft sowie Eigenständigkeit verfügt und/oder sich gesellschaftsrelevanten Themen widmet.

Der Preis ist an kein Alterslimit gebunden und kann an Einzelpersonen oder Teams verliehen werden.

Die Künstlerin/Der Künstler muss die österreichische oder EU-Staatsbürgeschaft besitzen, ihren/seinen ordentlichen Wohnsitz in Österreich, überwiegend in Wien, haben und der Wiener Kunstszene zugehörig sein.
Die Preisträgerin/Der Preisträger wird von einer unabhängigen Fachjury ermittelt. Eine aktive Bewerbung für den Preis ist nicht möglich.

Die Sitzung der Fachjury findet vertraulich statt. Die Zusammensetzung der Jury wird von der Abteilungsleiterin/dem Abteilungsleiter der Kulturabteilung der Stadt Wien in Absprache mit der Leitung des MUSA genehmigt.